Für Fujifilm eine Evo-lution: Die neue instax mini Evo Hybrid

0

Fujifilm kommt jetzt schon mit der Meldung, dass es die instax mini Evo Hybrid ab Februar 2022 zum UVP von rund 200 Euro erhältlich sein wird.

Einzigartig an der mini Evo sind zehn integrierte Objektivmodi und zehn Filmeffektfilter, die 100 verschiedene Kombinationen bieten – in Verbindung mit den instax mini-Sofortbildfilmen erstellt die mini Evo die bisher hochwertigsten instax-Sofortbilder mit 600 dpi, wenn sie direkt von der Kamera aus gedruckt werden.

Die neue kostenlose instax mini Evo Smartphone App, die mit der mini Evo angeboten wird und die Bluetooth-Technologie nutzt, bietet eine Reihe neuer, fortschrittlicher Funktionen. So ermöglicht die Funktion ‚Direktdruck‘ die mini Evo auch als Fotodrucker zu nutzen, mit der jedes Foto aus den Smartphone-Aufnahmen gedruckt werden kann. Zehn integrierte Objektivmodi und zehn Filteroptionen bieten die dem Fotografen 100 verschiedene Kombinationen, um sich kreativ bemerkbar zu machen. Über einen 3-Zoll-LCD-Bildschirm auf der Rückseite der Sofortbildkamera kann der Benutzer Bilder auswählen, Rahmen hinzufügen, bearbeiten, drucken und Bildeinstellungen anpassen. Unterstützt wird er dabei von einem eingebauten Lithium-Ionen-Akku, der die Kamera mit bis zu 100 Aufnahmen versorgt. Ein Micro-SD-Kartensteckplatz soll für ausreichend Speicherplatz für spätere Aufnahmen sorgen, während der Selfie-Spiegel den Nutzern hilft, jedes Mal ein gelungenes Selfie zu machen. Parallel zur Markteinführung der mini Evo wird auch der neue instax mini Stone Gray-Sofortbildfilm – UVP 10 Euro – auf den Markt kommen, der sich vom traditionellen weiß umrandeten Look abhebt.

www.fujifilm-instax.de

Fujifilm stellt Instax Wide Printer vor

Teilen

Über den Autor

Comments are closed.