Loewe kauft Großteil des Werksgeländes zurück

0

Das fränkische Traditionsunternehmen Loewe bekennt sich zu seinen Wurzeln und kauft einen großen Teil des Werksgeländes zurück.

Mit dem erfolgreichen Abschluss schaffen Loewe und die Stadt Kronach die Grundlagen für eine umfassende Modernisierung des rund 62.000 Quadratmeter großen Areals an der Industriestraße 11 sowie für den Ausbau und die langfristige Weiterentwicklung des Unternehmens am Standort Kronach. Über die kommenden drei bis fünf Jahre plant Loewe Investitionen im Gesamtvolumen von bis zu 25 Millionen Euro.

Seit der Neugründung der Loewe Technology GmbH Anfang 2020 hat sich das Unternehmen entscheidend weiterentwickelt. Die aktuell rund 200 Mitarbeitenden haben bisher mehr als 20 Produkte neu entwickelt und ein komplett neues Portfolio kreiert. Mit einem deutlich diversifizierten Angebot und einer zweiten Marke, We. by Loewe, ist das Unternehmen inzwischen wieder flächendeckend in Deutschland vertreten und hat seine Distribution in 33 Länder ausgeweitet. Die zunehmend globale Ausrichtung und das neue Portfolio bedingen umfangreiche Neubau- und Modernisierungsmaßnahmen, um den gewachsenen Ansprüchen gerecht zu werden.

Neue Firmenzentrale östlich der Pforte

Mit der heute zwischen der Stadt Kronach und Loewe verkündeten Einigung stellen die Partner die Weichen für den Rückkauf einer rund 62.000 Quadratmeter umfassenden Fläche östlich der Pforte durch das Unternehmen.

In mehreren Bauabschnitten strebt Loewe dabei weitreichende Veränderungen an. Den Start bildet der Neubau von Büro- und Verwaltungsgebäuden mit einer Gesamtfläche von rund 10.000 Quadratmetern. Hier siedelt das Unternehmen seine neue Firmenzentrale an und bekennt sich damit langfristig zum Standort Kronach. Für die Mitarbeitenden in Forschung und Entwicklung, Marketing und Kundenservice, Design und Verwaltung setzt das Unternehmen dabei auf moderne, lichtdurchflutete Arbeitsplätze sowie Konferenzräumen und Meeting Spaces nach aktuellsten Empfehlungen.

Ein neuer Showroom für die Präsentation aktueller und zukünftiger Produkte und Shop-Systeme ist ebenfalls Teil der Planungen. Ein weiteres Highlight wird das öffentlich zugängliche Loewe Museum sein. Dabei handelt es sich um eine interaktiv gestaltete Fläche, auf der die Geschichte des Unternehmens und die Faszination für modernes Design und Technologie in der Unterhaltungselektronik zum Leben erweckt wird.

In einem weiteren Bauabschnitt entstehen -modernisierte Produktionsflächen auf 24.000 Quadratmetern. Ausgestattet mit zukunftsgerichteten automatisierten Produktionslinien werden auch weiterhin alle Premiumprodukte des Unternehmens „Made in Germany“ gefertigt. Hier sollen auch zukünftige Flaggschiff-Produkte von speziell geschulten Mitarbeitenden in einer Manufaktur von Hand produziert werden.

Im letzten Schritt erweitert Loewe die Lager- und Logistikkapazität, um den steigenden Anforderungen eines global agierenden Vertriebsnetzes Rechnung zu tragen. Moderne Warenwirtschafts- und Lagersysteme sowie größere Kapazitäten für Versand und Logistik auf einer zusätzlichen Fläche von 16.000 Quadratmetern sind hierfür vorgesehen.

Der Innovations- & Technologie-Park für Kronach.

Neben Flächen für die unternehmenseigenen Aktivitäten sieht die Planung von Loewe auch die Ansiedlung eines Technologie- und Innovations-Campus vor. Hier schafft das Unternehmen Platz für Start-Ups und Technologieunternehmen und trägt damit zur Attraktivität des Wirtschaftsstandorts bei. Dabei profitieren auch zukünftige Mieter und ihre Beschäftigten vom offenen, agilen Arbeitskonzept, modern ausgestatteten Forschungs- und Entwicklungswerkstätten, sowie von der Anbindung an das Partner- und Vertriebsnetz der Loewe Technology GmbH. Abgerundet wird das Konzept durch potentielle Partnerschaften mit dem Lucas-Cranach-Campus, der örtlichen Hochschule, deren Studierende über die enge Anbindung an Loewe vielfältige praktische Erfahrungen sammeln und ihr Wissen laufend in das Unternehmen oder in angesiedelte Start-Ups einbringen können.

Insgesamt bieten die Neubauten zukünftig Platz für bis zu 500 Beschäftigte, sowohl von Loewe als auch von den im Technologie-Campus angesiedelten Unternehmen. Als Starttermin für die ersten Baumaßnahmen ist Sommer 2022 vorgesehen.

„Wir freuen uns über die nun gefundene Einigung mit der Stadt und darauf, die Weichen für die weitere Entwicklung von Loewe am Standort Kronach zu stellen. Mit den nun möglichen Investitionen legen wir die Basis für das zukünftige Wachstum des Unternehmens, das von einem kontinuierlich wachsenden Portfolio und einer zunehmend globalen Aufstellung geprägt ist“, erklärt Aslan Khabliev, Eigentümer und Geschäftsführer von Loewe. „Gleichzeitig vertiefen wir mit dem Technologie- und Innovations-Campus die Verbindung von Loewe und Kronach. Der neue Campus trägt dazu bei, die Attraktivität des Standorts zu steigern. Damit locken wir neue Firmen in die Region und tragen zur Entstehung zusätzlicher Arbeitsplätze bei.

Teilen

Über den Autor

Comments are closed.