Fujifilm mit neuen Systemkameras

0

Fujifilm hat mit der GFX50S II und der X-T30 zwei neue Systemkameras vorgestellt

Die Fujifilm GFX50S II kommt als spiegellose Systemkamera mit einem großformatigen 51,4-Megapixel-Sensor und integrierter Bildstabilisierung. Das Objektiv Fujinon GF35-70 mmF4.5-5.6 R WR präsentiert sich als leichtes und kompaktes Zoom-Objektiv für die Kameras der GFX Serie. 

Mit der neuen GFX50S II erweitert Fujifilm das spiegellose GFX-System um ein kompaktes und leichtes Kameramodell mit einem großformatigen 51,4-Megapixel-Sensor und „Pixel Shift Multi-Shot“-Funktion. Die Pixel des großformatigen Bildsensors der GFX50S II sind 1,7-mal größer als bei einem Kleinbildsensor und sollen sich durch einen hohen Dynamikumfang und ein exzellentes Signal-Rausch-Verhältnis auszeichnen. Die Aufnahmen zeigen, laut Fujifilm, eine reiche Tonwertwiedergabe, niedriges Bildrauschen sowie gut durchgezeichnete Schatten und Lichter. In Verbindung mit einem Objektiv der GF-Serie sollen ein über die gesamte Bildfläche konstant hohes Auflösungsvermögen und eine fast dreidimensional anmutende Bildwirkung erzielt werden. Die GFX50S II wiegt nur 900 Gramm und eignet sich in besonderer Weise für den Einsatz ohne Stativ. Die Kamera, die nicht größer als ein Modell mit Kleinbildsensor ist, bietet ein Fünf-Achsen-Bildstabilisierungssystem, das effektiv Verwacklungsunschärfe verhindern soll. Die GFX50S II ist ab Ende September 2021 zu einem Preis von 3.999 Euro (UVP) lieferbar.

Fujifilm Systemkamera X-T30 II
Neue Fujifilm Systemkamera X-T30 II

Die neue Fujifilm X-T30 II kommt als leichte, kompakte spiegellose Systemkamera und bietet neben einer hohen Bildqualität und den bewährten „Fujifilm-Farben“ mehrere fortschrittliche Automatik-Funktionen sowie einen manuellen Modus.

Die X-T30 II soll die Kompaktheit des Vorgängermodells X-T30 mit der Ausstattung des aktuellen Flaggschiffs Fujifilm X-T4. So arbeiten in dem 378 Gramm leichten Gehäuse ein hochauflösender 26,1 Megapixel X-Trans CMOS 4-Sensor und der bewährte X‑Prozessor 4 – eine Kombination, die unter anderem auch für eine blitzschnelle und punktgenaue automatische Scharfstellung sorgen soll. Der Phasen-Autofokus stellt in nur 0,02 Sekunden auf das Motiv scharf und arbeitet sogar im Dunkeln bis -7,0 EV, um auch Objekte in Innenräumen sowie während der Dämmerung zuverlässig zu fokussieren. Zu den Highlights des neuen Kameramodells zählt die weiterentwickelte Automatik-Funktion. Mithilfe der 18 Filmsimulationen kann den Aufnahmen ein zur jeweiligen Szene passender individueller Look verliehen werden. Zur Auswahl stehen unter anderem „Classic Neg.“ für Schnappschüsse und „Eterna Bleach Bypass“ für einen ausdruckstarken Farbeffekt. Die X-T30 II ist ab Oktober 2021 zu einem Preis von 899 Euro (UVP) im Handel.

Teilen

Über den Autor

Comments are closed.