Rollender Showroom für digitale Canon-Bürolösungen

0

Canon macht sich mit der „Workspace Roadshow“ vom 20. September bis zum 8. Oktober auf den Weg zu sieben Standorten. 

Interessenten haben nach vorheriger Anmeldung die Möglichkeit, Geräte zu testen, Software zu begutachten und umfassende Beratung in Anspruch zu nehmen. 

Ab dem 20. September gehen zwei  rollende Showrooms parallel mit der Canon „Workspace Roadshow“ auf die Reise. Sechs Maschinen sowie verschiedene Software Lösungen machen sich auf den Weg, um bis zum 8. Oktober in sieben deutschen Großstädten zu zeigen, was in Sachen Bürokommunikation heute möglich ist. Fast 2.000 Kilometer kommen bei der Tour insgesamt auf den Tacho zweier Lastzüge, die auf zwei Routen durch die Republik rollen. Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart sind die Standorte für Team 1, Team 2 ist auf der Route Berlin, Dresden, Frankfurt und Poing unterwegs. Jeweils mit an Bord: alle Canon Produkte, die Büroarbeit gleichermaßen produktiv, kollaborativ, nachhaltig und sicher machen. In Hamburg steht der Workspace Truck ab dem 20. September auf dem Vorplatz der Photopia, der lokalen Fotomesse, auf der Canon ebenfalls ausstellt. Eine ähnlich spannende Kombination bietet der Standort Düsseldorf. Hier wird der Truck ab dem  28. September auf dem Gelände des NRW-Forums Düsseldorf stehen. Neben Digitallösungen für das moderne Büro gibt es hier Kunstinstallationen mithilfe von AR-Technologie zu sehen. Damit es in Zeiten von Corona regelkonform zugehen kann, muss die Anmeldung im Vorfeld erfolgen und mit Terminslots der reibungslose Ablauf der Führungen organisiert werden. Interessenten können unter canon.de/workspace-roadshow ihren Besuch buchen.

Tourdaten für Endanwender:

20. – 21.09.: EUREF-Campus – Berlin
21. – 24.09.: Hamburg Messe & Congress
22. – 23.09.: Rudolf Harbig Stadion – Dresden
28. – 29.09./01.10.: NRW-Forum Düsseldorf
29. – 30.09.: Klassikstadt – Frankfurt
05. – 06.10.: Römerkastell Stuttgart
06. – 07.10/08.10.: Canon Deutschland – Poing

Teilen

Über den Autor

Comments are closed.