Hisense als erste TV-Marke mit Datenschutzzertifizierung

0

Hisense sichert sich als weltweit erste TV-Marke die Produkt-Cybersicherheits- und Datenschutz-Standardzertifizierung für die Smart-TV-Plattform VIDAA U5.

Der TÜV Rheinland führte hierfür ein umfassendes Design-Evaluierungs-Audit sowie sicherheitstechnische Überprüfungen nach den ETSI-Standards (European Telecommunications Standards Institute) durch.

Durch die hohen Anforderungen werden die Cybersicherheit von IoT-Produkten für Verbraucher geregelt wie beispielsweise unter anderem der Schutz der Privatsphäre, die Verhinderung von primären Netzwerkangriffen sowie höhere Transparenz für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten. Mit unterschiedlichen Bewertungsmethoden wird es Cyberkriminellen signifikant erschwert, die Kontrolle über angeschlossene Geräte zu übernehmen, DDoS-Angriffe auf diese zu starten und Benutzer auszuspähen. Innerhalb der Norm werden Produkte unter den Gesichtspunkten nach Cybersicherheits- und Datenschutzvorkehrungen bewertet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf technischen und organisatorischen Maßnahmen mit Blick auf Bekämpfung von Cybersicherheitsmängeln sowie Behebung von primären Netzwerkangriffen auf Cybersicherheitsschwachstellen.

So konnte Hisense als erste TV-Marke seine Bemühungen um hohe Sicherheitsstandards erfolgreich unter Beweis stellen. Das Unternehmen nimmt das Thema rund um den Schutz von Kundendaten und Datenschutzrichtlinien auch abteilungsübergreifend äußerst ernst, wie zum Beispiel auch im frühen Stadium der Forschung und Entwicklung. Um Systementwicklungsprozesse sicherer und fortschrittlicher zu gestalten, bezieht Hisense etablierte Reifegradmodelle wie beispielsweise OWASP (Open Web Application Security Project) mit ein. Die Sicherheit der Betriebssysteme werden regelmäßig und vor allem in Echtzeit überwacht und gewährleistet.

www.hisense.de

Teilen

Über den Autor

Comments are closed.