Panasonic unterstützt Speerwurf Olympiasieger Thomas Röhler

0

Panasonic und der Speerwerfer Thomas Röhler vom LC Jena gehen im Olympiajahr gemeinsame Wege.

Panasonic, langjähriger offizieller, weltweiter Partner der Olympischen Spiele und der Paralympics, unterstützt den Olympiasieger von 2016 und Europameister von 2018 mit technischem Equipment für eine ausgefeilte Trainingsanalyse und optimale Wettkampfvorbereitung.  

So holt sich der Leistungssportler aus dem Eliteteam des Deutschen Leichtathletik-Verbandes DLV über einen Panasonic Laserprojektor die Stadionoptik in die heimische Trainingshalle, um in einer möglichst wettkampfnahen Situation trainieren zu können. Röhler nutzt dieses innovative Trainings-Tool bereits seit einigen Monaten und ist begeistert: „Dieser Ansatz ist völlig neu im Speerwurf: Dank der ausgesprochen realitätsnahen Projektion kann ich gezielt meine visuelle Orientierung schulen, die Ablenkungen in Wettkampfsituationen besser ausblenden und einfach noch fokussierter bleiben.“ Für die technisch anspruchsvolle Trainings- und Bewegungsanalyse kommt zudem ein Panasonic 4K Ultra HD OLED TV und eine LUMIX 4K Kamera zum Einsatz – eine Kombination, auf die im Übrigen auch die Ruderer des Deutschland-Achter bei der Trainingsoptimierung setzen. Wie sich Thomas Röhler mit der Unterstützung von Panasonic auf die Olympischen Spiele vorbereitet können Sie auch hier

Bevor es im August zu den Olympischen Sommerspielen in Tokio geht, liegen noch einige Wochen hartes Training und zahlreiche Wettkämpfe vor Thomas Röhler. Herausfordernd – nur eben auf etwas andere Art und Weise – waren für den 29-Jährigen und das JenJavelin Speerwurfteam Jena pandemiebedingt aber auch schon die letzten Monate: „Von Oktober bis März / April werfen wir in der Halle Bälle gegen eine weiße Plane. Pro Trainingswoche sind das mal gut und gerne rund 500 Bälle. Dabei ziele ich auf ein Fadenkreuz, das wir auf die Plane gemalt haben. Mein Trainer Harro Schwuchow kam auf die Idee, einfach Bilder der Wettkampfstätten auf diese Plane zu projizieren, um so die optische Orientierung besser zu trainieren“, erklärt Röhler, der bereits in der Vergangenheit gemeinsam mit seinem Trainer immer wieder innovative Trainingsmethoden entwickelte. Die scheinbar simple Idee war jedoch mit hohen Anforderungen an die Technik verbunden, die sich erst mit einem Panasonic Laserprojektor lösen ließen. „Es freut uns, wenn wir mit unseren qualitativ hochwertigen TVs, Kameras und Projektoren vielleicht ein klein wenig dazu beitragen können, dass Thomas Röhler auch 2021 in Tokio wieder auf dem olympischen Siegerpodest stehen wird“, begründet Michael Langbehn, Head of PR / Media / Sponsoring CE Panasonic Deutschland, das Engagement seines Unternehmens.

Moderne Trainings- und Wettkampfanalyse
Sowohl Thomas Röhler und sein Speerwurf-Team als auch das Team Deutschland-Achter und die U23-Nachwuchruderer vom Ruderleistungszentrum Dortmund setzen zur Videoanalyse im Training und Wettkampf auf eine Kombination aus LUMIX Kamera und Panasonic TV. Im Falle von Speerwerfer Röhler kommt eine LUMIX FZ2000 zum Einsatz, deren 4K-Auflösung und maximal mögliche Bildfrequenz von 120 Einzelbildern pro Sekunde die Superzoom-Bridgekamera zur optimalen Lösung für hochwertige Slow-Motion-Aufnahmen macht. Für die detaillierte Analyse steht im Jenaer Leichtathletikzentrum mit dem Panasonic TX-55HZW984 ein 4K Ultra HD OLED TV bereit, der unter anderem dank der selbstleuchtenden, individuell ansteuerbaren millionenfachen OLED-Pixel und dem extrem leistungsstarken HCX Pro Intelligent Processor eine äußerst präzise und kontrastreiche Bildwiedergabe erlaubt. „Die LUMIX Kamera ist super kompakt, weshalb wir sie auch zu allen Wettkämpfen mitnehmen können, um dort Videos von unseren Würfen aufzeichnen und später mit hoher Detailgenauigkeit am TV oder auch mal direkt auf dem integrierten Display analysieren zu können. Der Panasonic TV hilft uns mit seiner außergewöhnlich hohen Bildqualität bei der Trainingsoptimierung, da wir so umgehend objektivierbares visuelles Feedback bekommen, das uns in Kombination mit den Hinweisen des Trainers Optimierungen im Bewegungsablauf noch während der Trainingssession erlaubt“, erklärt Thomas Röhler die Vorteile der neuen Technik.

Technik für Gewinner
Panasonic unterstützt bereits seit den Olympischen Spielen 1988 im kanadischen Calgary als offizieller, weltweiter Partner im Bereich Audio- und Video-Equipment die Werte der Olympischen Bewegung und die Übertragung der Live-Bilder in nahezu alle Länder der Welt. Im Jahr 2006 wurde Panasonic zudem erster offizieller, weltweiter Partner der Paralympics. „Mit der technischen Unterstützung für Thomas Röhler und die Nachwuchsathleten seines Teams knüpfen wir an die olympische Historie von Panasonic an, in der wir mit unseren Produkten und unserem Know-how seit über 30 Jahren dazu beitragen, dass die Leidenschaft der Athletinnen und Athleten für den Sport auf die Menschen auf der ganzen Welt überspringen kann“, erklärt Michael Langbehn.

Panasonic OLED TV-Highlights jetzt verfügbar

Teilen

Über den Autor

Comments are closed.