Sigma stellt kleinste spiegellose Wechselobjektiv-Kamera vor

0

Sigma kündigt die Markteinführung der Sigma fp L an – ein neues Mitglied der Sigma fp-Serie.

Die kompakte Neuheit verfügt über einen Vollformat-Sensor mit etwa 61 effektiven Megapixeln; dank diesem 61MP-Bildsensor soll sie ein außergewöhnliches Auflösungsvermögen bieten. 

Auch die fp L (UVP 2.300 Euro) bleibt den Entwicklungskonzepten der Sigma fp-Reihe treu – die „weltweit kleinste und leichteste Vollformatkamera zum Einstecken“ zu sein, sowie ein „reibungsloses Umschalten zwischen dem Foto- und Cine-Modus“ zu ermöglichen und nicht zuletzt die „hervorragende Anpassungs- und Wandlungsfähigkeit“ zu bieten. Auch die neue Sigma kommt im typischen Backstein-Design daher, auch hier muss der Anwender auf einen Sucher verzichten. Durch einen Crop-Zoom, der die Vorteile der hohen Pixelanzahl nutzt, soll die Kamera den Nutzern eine Bildqualität und einen kreativen Spielraum bieten, der nur mit einer hochauflösenden Kamera möglich ist. Mit einer Vielzahl an neuen Funktionen und neuem Zubehör gestalten sich Aufnahmen noch einfacher. Hierzu gehören etwa der Hybrid-Autofokus (AF), der Kontrast- und Phasenerkennung kombiniert, sowie das Aufladen über USB, wenn die Kamera eingeschaltet ist. Ein neuer optionaler elektronischer Sucher, EVF-11, wird zeitgleich mit der Markteinführung der Kamera zum UVP von 650 Euro erhältlich sein. 

www.sigma-foto.de/

Teilen

Über den Autor

Comments are closed.