LG Wachstum mit OLED-Fernsehern

0

Dank OLED-TV konnte LG für 2020 ein starkes Wachstum, deutlich über dem Gesamtmarkt, verzeichnen.

Daniel Schiffbauer gehört keinesfalls zu den Hektikern der TV-Branche. Vielleicht wurde er deshalb auch etwas unterschätzt. Doch mit Ruhe und trotzdem der nötigen Entschlossenheit, ist es ihm in den vergangenen Jahre gelungen LG auf das Siegertreppchen im deutschen TV-Markt zu führen. Zwar ist der zweite Koreaner noch immer Platzhalter, doch der Abstand schrumpft zusehends. Da zeigen auch die Zahlen des vergangenen Jahres.

2020 wuchs der deutsche TV-Markt gegenüber 2019 im Wert um 15,2 Prozent auf 4,09 Milliarden Euro, ein Plus von 540 Millionen Euro. Bei den Stückzahlen war das Plus mit 11,3 Prozent und 700.000 zusätzlich verkauften Geräten auch sehr zufriedenstellend, zumal der Durchschnittpreis für einen Fernseher um 20 Euro anstieg.

Ganz anders die 2020er Bilanz von LG. Im Wert stieg der LG-Absatz um 45 Prozent von 455 Millionen Euro (2019) auf 660 Millionen Euro, ein Plus von beachtlichen 205 Millionen Euro. Bei den Stückzahlen konnte LG ein Plus von 36 Prozent verzeichnen. Die Differenz von neun Punkten zwischen Wert und Stück erklärt sich mit dem um 6.4 Prozent gestiegen LG-Durchschnittspreis von 855 auf 910 Euro. So konnte LG und damit der Handel pro verkauftem TV plus 55 Euro erzielen. 

Damit hat das Schiffbauer-Credo „ruhig und stetig gesund wachsen“ zu einer überdurchschnittlich guten Ernte geführt. „Auch im vergangenen Jahr konnten wir erneut deutliche höhere Preise durchsetzen und liegen damit nahezu 50 % über dem Branchendurchschnitt“, so Schiffbauer. Marge für Hersteller und Handel liefert der sogenannte Premium-Bereich, Geräte mit einem VK höher 1.300 Euro. Dieses Segment wuchs im vergangenen Jahr um rund 30 % – doppelt so stark wie der Gesamtmarkt – und genau hier ist LG mit einem Marktanteil von 27.9 % Marktführer. „Diese Entwicklung haben wir natürlich der LG OLED-Technologie zu verdanken, hier blieben die Preise mit guten 1.800 Euro stabil und bei den im vergangenen Jahr verkauften 447.000 verkauften OLED-Geräten hatten wir einen Anteil von 49 %“, so Schiffbauer, „am OLED-Gesamtumsatz von 813 Millionen Euro hat LG einen Anteil von 45 % und das haben wir auch dem Vertrauen unserer Fachhändler zu verdanken.“ Denn über 50 % des LG-Gesamtwachstums wurde über den kooperierten Fachhandel generiert. 

„Der klassische Fachhandel ist und bleibt für uns auch in 2021 der Schlüssel zum Erfolg,“ unterstreicht Schiffbauer die LG-Fachhandelsausrichtung. Entsprechend auch die Fachhandelsaktivitäten. LG startet in diesem Jahr eine Trainings- und Schulungsoffensive Vor-Ort und auf einer E-learning-Plattform. Am PoS wird es – falls Corona keinen Strich durch die Planung macht – Promotion-Aktionen geben. Ebenfalls Unterstützung bei der Geräte-Präsentation und bei der Werbung. Zudem sind kanalspezifische Handelswerbung sowie unterstützende Sell-out-Aktionen geplant. Eine starke Verkaufshilfe für den Handel wird auch die TV-Werbung für die Marke LG und ihre Top-Technologie sein. „Mit diesen Maßnahmen werden wir unsere Partner im kooperieren Fachhandel nachhaltig fördern und unterstützen“, ist die Botschaft von Daniel Schiffbauer für dieses Jahr.

LG peilt für 2021 einen Marktanteil von 20 % plus X an, gegenüber dem Vorjahr also ein erwartetes Plus von mehr als vier Prozent. Im Januar wurde diese Marke mit einem Anteil von 20,1 Prozent schon erreicht und mit dem 2021er TV-Portfolio, das jetzt sukzessiv in den Handel kommt, will Schiffbauer mit LG auch in diesem Jahr ruhig und zielstrebig mit dem Handel weiteres Wachstum erreichen.

www.lg.de

OLED-Display: Mythen und Fakten der Technologie

Teilen

Über den Autor

Comments are closed.