Bosch Smart Home mit neuen Möglichkeiten

0

Intelligent vernetzte Geräte von Bosch Smart Home mit neuen Möglichkeiten bereichern den Alltag und das Zuhause vieler.

Anlässlich der CES 2021 gibt Bosch einen kleinen Vorgeschmack, welche technologischen Möglichkeiten das neue Jahr bereithält, um den Nutzern ein Plus an Sicherheit, Komfort und Alltagserleichterungen zu ermöglichen und das bald auch in elf zusätzlichen europäischen Ländern.

Gesunde Luft ist sicherer

Das neue Jahr 2021 startet mit einem wichtigen Thema für uns alle: Mit Blick auf die anhaltende Pandemie hat ein gesundes Raumklima in den eigenen vier Wänden weiterhin hohe Priorität. Für Bosch Smart Home steht die Sicherheit und die Unterstützung seiner Nutzer im Alltag schon immer im Fokus und deshalb hat das Unternehmen für seine Bosch Smart Home App den neuen Dienst „Gesunde Raumluft“ eingeführt. Die erste Funktion ist der Lüftungsmelder, mit dem die Überwachung der Luftgüte anhand des Twinguards noch komfortabler wird.

Mit dem Lüftungsmelder lässt sich ab sofort eine eigene Lüftungsampel basierend auf der gemessenen Luftreinheit einrichten. Der komfortable Assistent führt durch die Einrichtung in drei einfachen Schritten: Auswahl des Raumes, Festlegen der Grenzwerte für die drei Warnstufen (rot, gelb, grün), sowie das Festlegen des Nutzungszeitraums. Die Alarmierung kann über eine Push-Nachricht auf dem Smartphone und auch gleichzeitig über farbiges Leuchten der integrierten smarten Lampen von Philips Hue oder LEDVANCE Smart+ erfolgen.

„Bosch Smart Home hat es sich zum Ziel gesetzt, das vernetzte Leben und den Alltag seiner Nutzer möglichst einfach und flexibel zu gestalten. Wir haben dabei immer das positive Nutzererlebnis im Blick, das schon bei der Einrichtung entsteht und sich aus den kleinsten Details der alltäglichen Verwendung speist. Hier nehmen wir die Wünsche und das Feedback unserer Nutzer offen auf, um unser Smart Home stetig zu optimieren und weiterentwickeln zu können. Aus diesem Antrieb heraus ist auch die neue Funktionalität für den Lüftungsmelder entstanden, der es jedem Bosch Smart Home Nutzer über wenige intuitive Einrichtungsschritte ermöglichen soll, eine eigene Lüftungsampel einzurichten, um gesund durch den Winter zu kommen“, so Christian Thess, Geschäftsführer von Bosch Smart Home über den neuen Dienst.

Smart Home trifft auf Smart Car

Unser oft stressiger Alltag bedingt es: Eigentlich schon im Auto unterwegs ins Büro, zur Schule oder Kita kreisen die Gedanken noch um das Zuhause und ob dort alles in Ordnung ist. Ist das Licht aus? Sind Fenster und Türen geschlossen? Ist die Heizung runtergedreht? Gut, dass es ab sofort ganz einfach ist, diese Dinge direkt zu überprüfen und zwar per Sprachbefehl und einem „Hey, Mercedes“. Schon sind die wichtigsten Funktionen des Bosch Smart Homes im Mercedes-Benz verfügbar und direkt aus dem Auto heraus steuerbar. Die Hände bleiben dabei am Lenkrad und die Aufmerksamkeit des Fahrers bleibt ganz auf der Straße und beim Straßenverkehr – für optimale Sicherheit auch unterwegs.

Möglich ist die Integration durch eine offene Schnittstelle, die Bosch Smart Home seit Anfang 2020 anbietet. Diese ermöglicht es Partnern wie Mercedes-Benz, Geräte von Bosch Smart Home über eine Cloud API in eigene Lösungen einzubinden. Seit Dezember 2020 können so bereits folgende Bosch Smart Home Produkte aus der Mercedes S-Klasse heraus gesteuert werden: Zwischenstecker, Raumthermostat, Heizkörper-Thermostat, Rollladensteuerung, Tür-/Fensterkontakt, Lichtsteuerung und Bewegungsmelder. Eine sukzessive Ausweitung auf weitere Modellreihen des Herstellers ist nun im Laufe des Jahres geplant.

„Unsere Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz als starkem Partner schafft nicht nur eine sinnvolle Verbindung der Themen Zuhause und Mobilität, sondern bringt auch unsere Unternehmensphilosophien ‚Technik fürs Leben‘ und ‚Das Beste oder nichts‘ unter einem gemeinsamen Ziel zusammen: Eine neue Leichtigkeit in das vernetzte Leben unserer Nutzer zu bringen, von der sie sehr profitieren werden“, kommentiert Christian Thess die neue Partnerschaft.

Europa fest im Blick

Mit starken Partnern an Bord geht Bosch Smart Home 2021 auch vertriebsseitig den nächsten Schritt an: Nachdem sich die intelligent vernetzten Produkte des Unternehmens in Deutschland, Österreich, Frankreich und auch Großbritannien bereits erfolgreich auf dem Markt etabliert haben, weitet Bosch Smart Home sein Angebot nun sukzessive in Europa aus. Zu Beginn des Jahres sind das System und seine einzelnen Lösungen bereits zusätzlich in den Niederlanden, Spanien und Italien erhältlich. Mit einem schrittweisen Ausbauplan wird im Laufe des Jahres die Schweiz als nächstes Vertriebsland integriert, später gefolgt von Portugal, Belgien, Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden und Luxemburg.

www.bosch-smarthome.com

Teilen

Über den Autor

Comments are closed.