Metz spendet 45.000 Schutzmasken für Corona-Prävention

0

Die Metz Consumer Electronics GmbH stellt kurzfristig 45.000 Schutzmasken kostenfrei bereit. Dabei kooperiert der TV-Hersteller mit seinen Handelspartnern.

Die Netzt-Handelspartner werden sich bundesweit in den nächsten Tagen wiederum mit lokalen Einrichtungen bzw. Gesundheitsämtern abstimmen, wo die Masken vor Ort am dringendsten benötigt werden, um eine gezielte Zuteilung an Kliniken, Pflege- und weitere soziale Einrichtungen zu gewährleisten.

„Es ist uns ein besonderes Anliegen, in der aktuell herausfordernden Situation, in der vor allem das Personal im Gesundheits- und Pflegewesen höchste Leistung bringt, einen kleinen Beitrag leisten zu können,“ so Dr. Norbert Kotzbauer, Geschäftsführer des Traditions-TV-Herstellers Metz. „Aktuell werden die Masken vielerorts benötigt, wir haben nun die Möglichkeit, kurzfristig und unbürokratisch zu agieren und gemeinsam mit unseren Fachhändlern lokal zu helfen.“

Um die Schutzmasken Pflegeeinrichtungen, Rettungsdiensten oder anderen sozialen Zwecken zuzuführen, arbeitet Metz bundesweit mit seinen Handelspartnern zusammen. Diese nehmen in verschiedenen Regionen Deutschlands Kontakt zu den lokalen Behörden auf, um den aktuellen Bedarf in der Region zu identifizieren und die Schutzmasken entsprechend zu verteilen. Die eigens hierfür eingerichtete Website www.metz-hilft.de liefert einen Überblick über die Einsatzorte der gespendeten Masken. 

Die Schutzmasken wurden von der Metz-Muttergesellschaft SKYWORTH bereitgestellt, die in der aktuellen Corona-Krise unter anderem die dringend benötigten Masken fertigt.

Teilen

Über den Autor

Comments are closed.