Nikon D6: Neues D-SLR-Spitzenmodell

0

Die Vollformat-Spiegelreflexkamera Nikon D6 – das neueste D-SLR-Spitzenmodell für professionelle Ansprüche – soll die Anforderungen aller Fotografen erfüllen, die nichts dem Zufall überlassen möchten.

Dank eines besonders leistungsstarken AF-Systems und der integrierten Netzwerkverbindung für Bildübertragung in Echtzeit, will das D-SLR-Spitzenmodell Nikon D6 jede Menge Effizienz für professionelle Fotografen möglich machen. 105 einzeln oder gruppenweise anwählbare Kreuzsensoren, mit 1,6-fach höherer Dichte im Vergleich zur D5, sollen Präzision auf höchstem Niveau liefern. Die Motiverfassung und -verfolgung arbeitet selbst unter schwierigsten Lichtverhältnissen zuverlässig. Eine größere Auswahl an definierbaren Mustern für die Messfeldgruppensteuerung ermöglicht die jeweils beste AF-Konfiguration für jede Aufnahmesituation.

Die integrierte Netzwerkverbindung bietet branchenweit die höchste Übertragungsgeschwindigkeit, die sich auch während der Aufnahme nicht reduziert. Optimierte Arbeitsabläufe gewähren jetzt noch mehr Möglichkeiten, wichtige Aufnahmen für die Übertragung auszuwählen und zu sortieren. Fotografen haben so einen entscheidenden Vorteil, wenn es um Sekunden geht.

Bei Aufnahmen mit der automatischen Messfeldsteuerung kann das erste Fokusmessfeld definiert und bei automatischer Messfeldsteuerung oder 3D-Tracking der Fokus auf die Augen der abzubildenden Person gelegt werden. Es sind Aufnahmeserien mit bis zu 14 Bildern/s bei voller Nachführung von Autofokus und mit Anpassung der Belichtungsautomatik beziehungsweise mit bis zu 10,5 Bildern/s im Modus »Stille Auflösung« mit individueller Belichtungsmessung möglich.

Über den 3,2-Zoll-Touchscreen-Monitor können Aufnahmen überprüft, ausgewählt und übertragen werden. UVP fürs Gehäuse: 7.299 Euro. 

www.nikon.de

Teilen

Über den Autor

Comments are closed.