Samsung erweitert Bixby Voice um vier Sprachen

0

Samsung erweitert Bixby um vier europäische Sprachen. Ab sofort ist der digitale, KI-basierte Assistent auch in Deutsch, Italienisch, Spanisch und britischem Englisch verfügbar. Nach einer erfolgreichen Beta-Phase ergänzen die vier neuen Sprachen das bisherige Angebot bestehend aus US-Englisch, Koreanisch und Mandarin-Chinesisch. Sie sind ab sofort weltweit verfügbar.

Samsung bietet mit Bixby eine intelligente Benutzeroberfläche, die eine Vielzahl von kompatiblen Geräten vernetzt und dem Nutzer als smarter Assistent persönlich und dialogorientiert zur Seite steht. Durch die Einführung der neuen Sprachen macht Samsung hilfreiche Funktionen und Dienstleistungen für mehr Nutzer zugänglich.

„Wir engagieren uns stark im KI-Umfeld und erweitern die intelligenten Funktionen von Bixby kontinuierlich, um mehr Nutzern ein umfangreiches Erlebnis mit unserem digitalen Assistenten zu ermöglichen“, sagt Eui-Suk Chung, Executive Vice President, Head of Software and AI und Mobile Communications Business bei Samsung. „Im Laufe der Jahre haben wir Bixby weiterentwickelt, um die Benutzeroberfläche skalierbarer sowie intelligenter zu machen und dem Nutzer mit einer großen Auswahl an Diensten, Geräten und Sprachen ein bestmögliches Erlebnis zu bieten. Mit Hilfe unserer Entwickler und unserer Partner wird Bixby unsere nächste Generation der KI-Technologie einleiten, um künftig weitere Geräte und Dienste vernetzen zu können.“

Ausbau des Partnernetzwerks

Zusammen mit der neuen Sprachverfügbarkeit hat Samsung neue Drittanbieterdienste für ausgewählte europäische Märkte angekündigt:

Nutzer in Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien können den KI-basierten Assistenten künftig nutzen, um je nach Land und verfügbarem Service in ihrer Muttersprache Flüge zu suchen, online einzukaufen, Fußballergebnisse abzufragen, oder sich über das TV-Programm zu informieren.

Auch auf lokaler Ebene investiert Samsung stetig in ein umfangreiches Partnernetzwerk, das die Bedürfnisse der jeweiligen Märkte bestmöglich abdecken soll. Neben existierenden Partnerdiensten wie dem Newsservice upday sind nun auch neue lokale Partner wie beispielsweise TV Digital, nextbike und Das Örtliche mit ihren Diensten in Deutschland in Bixby integriert. Bei „nextBike“ können Nutzer etwa per Sprachbefehl „Wo finde ich in der Nähe ein Fahrrad?“ oder „Ich möchte mein Fahrrad zurückbringen“ fündig werden. Mit „TV Digital“ und Sprachbefehlen wie „Was läuft um 20.15 Uhr im Fernsehen?“ oder „Welche Sendung kann ich um 22 Uhr ansehen?“ gibt es eine Übersicht zum TV-Programm, bei mangelnden Ortskenntnissen hilft „Das Örtliche“ mit Sprachbefehlen wie „Wo finde ich hier ein Restaurant?“ oder „Zeig mir einen Bankautomaten in der Nähe“ weiter. Weitere Dienste kommen kontinuierlich hinzu, denn das frei verfügbare Bixby Developer Studio bietet Entwicklern und Partnern eine einfache Möglichkeit, neue Dienste und Geräte in Bixby zu integrieren.

Die vier neuen Sprachen für Bixby werden von den aktuellen Samsung Smartphone-Flaggschiffgeräten inkl. Samsung Galaxy S10, Galaxy S10e, Galaxy S10+ und Galaxy S10 5G unterstützt.

www.samsung.de

Teilen

Über den Autor

Comments are closed.