Samsung Quickdrive 2018

Nikon Z 7 und Z 6: Zwei spiegellose Vollformatkameras  

0

Im Zentrum des neuen Nikon Z-Bajonettsystems steht das neue Bajonett mit größerem Durchmesser, das neue Möglichkeiten beim Objektivdesign ermöglicht und die Grenzen der optischen Leistung neu definieren soll.

Für das Z-Bajonettsystem werden verschiedene Objektive angeboten, darunter das mit 1:0,95 lichtstärkste Objektiv in der Nikon-Geschichte. 

Die Z 7 weist eine effektive Auflösung von 45,7 Megapixels und einen Standard-ISO-Empfindlichkeitsspielraum von ISO 64 –25 600 auf (eine Erweiterung auf die Entsprechungen von ISO 32 bzw. ISO 102 400 ist ebenfalls möglich). Die Z 6 bietet eine effektive Auflösung von 24,5 Megapixel und Standard-ISO-Empfindlichkeiten von ISO 100 –51 200 (zudem ist eine Erweiterung auf die Entsprechungen von ISO 50 bzw. ISO 204 800 möglich). Die Z 7 besitzt 493 Fokusmessfelder, bei der Z 6 sind es 273. Damit werden jeweils ca. 90 % des Bildfelds horizontal und vertikal abgedeckt. Der elektronische Sucher der Z 7 und der Z 6 soll bezüglich Komfort und Anwendungsfreundlichkeit vergleichbar mit optischen Suchern sein. Mit der Z 7 und der Z 6 können 4K-UHD-Filme im Vollformat (3.840 × 2.160) mit 30p auf Basis des FX-Filmformats aufgenommen werden. 

Die Z 7 ist voraussichtlich ab Ende September, die Z 6 ab Ende November erhältlich. Nikon Z 7-Gehäuse mit FTZ Bajonettadapter rund 3.850 Euro UVP; Nikon Z 6-Gehäuse mit FTZ Bajonettadapter rund 2.500 Euro UVP.

Teilen

Über den Autor

Comments are closed.