Samsung Quickdrive 2018

Mit Garmin Pay per Smartwatch bezahlen

0

Digitales, kontaktloses Bezahlen per Smartwatch ist das Trendthema des Jahres in Deutschland und steht dank der neuen Kooperation zwischen Garmin und Wirecard, dem Innovationsführer im Bereich digitaler Finanztechnologie, immer mehr Kunden zur Verfügung. Garmin Pay-Kunden können in Deutschland und sechs weiteren europäischen Ländern bankenunabhängig das smartwatch-basierte Bezahlen nutzen, wenn sie Besitzer einer digitalen boon-Karte sind. Derzeit funktioniert Garmin Pay mit den GPS-Multisport-Smartwatches vívoactive 3 und vívoactive 3 Music, den GPS-Laufuhren Forerunner 645 und Forerunner 645 Music und der fēnix 5 Plus-Serie.

Den Einkauf im Supermarkt, Hotel und Flug für die nächste Reise oder das Konzertticket einfach per Smartwatch bezahlen? boon by Wirecard funktioniert bankenunabhängig in Deutschland, Frankreich, Irland, Italien, Spanien, der Schweiz und Großbritannien, und überall dort, wo Mastercard für das kontaktlose Bezahlen zur Verfügung steht. Kunden verknüpfen ihre digitale boon-Karte mit dem Garmin Pay-Konto und können so zukünftig ihre Einkäufe – sei es Bekleidung, Lebensmittel oder die Wasserflasche am Flughafenautomaten – ganz bequem und kontaktlos über ihre Garmin-Smartwatch bezahlen.

„Gemeinsam mit Wirecard bieten wir unseren Kunden eine noch größere Auswahl an digitalen und sicheren Bezahloptionen in Deutschland und Europa an. Damit tragen wir maßgeblich zum Ausbau unserer Vision vom smartwatch-basierten Zahlungsverfahren bei“, so Peter Weirether, Head of Category Management DACH bei Garmin.

„Garmin macht es in Deutschland als erster Anbieter möglich, die eigene Fitness im Auge zu behalten und gleichzeitig mit boon den Einkauf zu erledigen. Als internationaler Innovationsführer digitaler Finanztechnologie und -produkte sehen wir bei Wirecard großes Potenzial darin, durch einen voll digitalisierten Kaufprozess Mehrwerte für Konsumenten zu schaffen. Unseren Nutzern die größtmögliche Wahlfreiheit an Endgeräten beim mobilen Bezahlen zu ermöglichen, gehört zur Strategie von boon und ist für uns ein entscheidender Vorteil innerhalb der Kooperation mit Garmin, den wir auch in Zukunft ausbauen werden,“ ergänzt Georg von Waldenfels, Executive Vice President Consumer Solutions von Wirecard.

In wenigen Schritten zum mobilen Bezahlen

Kunden laden sich im ersten Schritt die boon-App herunter und verknüpfen den Account mit einer existierenden Bankverbindung oder ihrer Kreditkarte. Die erzeugte digitale boon-Mastercard wird im Anschluss über die Garmin Connect-App mit Garmin Pay verbunden und so in der Garmin Wallet hinzugefügt. Möchte der Kunde die Bezahlfunktion nutzen, ruft er die Wallet auf der Garmin-Uhr über das Control-Menü auf und hält die Smartwatch vor das Bezahlterminal. Ist der Kauf abgeschlossen, erscheint eine Zahlungsbestätigung auf dem Uhrendisplay. Geschützt wird die mobile Bezahlfunktion über eine standardisierte Tokenisierung und einen vierstelligen PIN-Code.

www.garmin.com

Teilen

Über den Autor

Comments are closed.