Samsung Electronics knackt die Millionenmarke bei Curved Monitoren

0

Samsung hat weltweit bereits mehr als eine Million Curved Monitore verkauft. Global macht das laut den Analysten von IDC1 einen Marktanteil von aktuell über 85 Prozent aus. In Deutschland ist das Verhältnis ähnlich: Im Jahr 2015 waren laut IDC 78 Prozent aller verkauften Curved Monitore von Samsung. Mit dem Ergebnis unterstreicht Samsung seine führende Rolle im immer wichtiger werdenden Curved-Segment. Den ersten Monitor mit geschwungenem Bildschirm hat das Unternehmen im September 2014 eingeführt – damals noch mit einem Wölbungsradius von 4.000 mm. Seither wurde das Portfolio kontinuierlich ausgebaut und weiterentwickelt: Einen neuen Formfaktor hat Samsung gerade kürzlich mit der Einführung der neuen Monitorserien präsentiert: Samsung Kurven gibt es seitdem mit Wölbungsradien von 1.800 mm.

Samsung ermöglicht mit seinen Curved Monitoren ein besonders intensives Seherlebnis. Die Form ist der natürlichen Wölbung der Augen nachempfunden, sodass der Anwender das Betrachten des Bildschirms als angenehm empfindet. Durch die geschwungene Form der Monitore ist der Abstand zur Bildmitte in etwa ähnlich zum Bildabstand an den Rändern des Displays. Die Augen des Betrachters müssen sich daher an weniger unterschiedliche Sichtabstände anpassen und werden dadurch entlastet. Auch für den professionellen Gebrauch kann dies viele Vorteile bieten, da aufgrund der augenschonenden Wirkung auch die Konzentration länger anhalten kann. Das Ergebnis ist oftmals eine höhere Produktivität. Darüber hinaus wirken digitale Inhalte, die von der Aussagekraft ihrer Bilder leben, auf dem gewölbten Monitor oft plastischer, nahezu dreidimensional. Anwender bekommen so das Gefühl, geradezu mitten in das Geschehen hineingezogen zu werden – unabhängig davon, ob es sich um Videospiele, Filme oder Präsentationen handelt.

„Die Vision vom perfekten Seherlebnis treibt uns an. Dass wir unsere Produkte dabei auf die Bedürfnisse unserer Kunden ausrichten, zahlt sich aus. Seit dem Launch des ersten Samsung Curved Monitors im Jahr 2014 haben wir die Technik kontinuierlich weiterentwickelt und neue Formfaktoren eingeführt, die sich anspruchsvolle Kunden wünschen und erwarten“, sagt Markus Korn, Director Display Solutions bei Samsung Electronics GmbH. „Den Meilenstein von weltweit einer Millionen verkaufter Geräte zu knacken, ist für uns ein großer Erfolg. Wir freuen uns besonders, mit unseren Curved Monitoren nicht nur weltweit führend zu sein. Auch in Deutschland gewinnen wir zunehmend Marktanteile und dominieren den Curved-Markt. 2015 waren 78 Prozent aller verkauften Curved Monitore von Samsung. Dieser Erfolg ist gleichzeitig auch Ansporn für uns, unser Portfolio weiterzuentwickeln und schlussendlich die Kurve als Standard auf dem Markt zu etablieren.“

Die Evolution der Samsung Curved Monitore schreitet kontinuierlich voran. Ein zunehmend geringerer Wölbungsradius spielt dabei eine zentrale Rolle. Im Januar 2015 brachte Samsung seinen zweiten Curved Monitor auf den Markt, den 34-Zoll SE790C LED, mit einem Wölbungsradius von 3.000 mm. Die aktuellen Modelle – der CF591 LED (27-Zoll) und der CF390/CF396 LED (23,5 und 27-Zoll) – bieten nun ein noch faszinierenderes Seherlebnis– mit einem bislang noch nie dagewesenen Wölbungsradius von nur 1.800 mm.

www.samsung.de

Teilen

Über den Autor

Ihre Meinung ist gefragt