Lensbaby Twist 60 – Scharfes Hauptmotive, verwirbelte Hintergründe

0

Das neue Lensbaby Twist 60 ist eine 60mm f / 2.5 Optik, die für Vollformat -SLRs und spiegellose Kameras entwickelt wurde. Die Optik hilft Fotografen und Filmern, das spezielle Wesen eines Motivs zu entdecken und fügt zu Aufnahmen, wie Porträts, Stillleben-Bilder und vielem mehr einen einzigartigen Bildstil sowie einen großen Schuss Emotion hinzu. Das scharf im Fokus befindliche Hauptmotiv im Bild wird mit Hilfe der Optik auf kreative Weise vom Hintergrund separiert, indem, je nach Blendeneinstellung, zum Rand hin eine mehr oder weniger stark verwirbelte Unschärfe erzeugt wird.

Die Optik hat einen Blendenbereich von f/2.5 bis f/22 mit 12 internen Blendenlamellen und wird über den goldfarbenen Einstellring an der Front der Optik bedient. Die minimale Fokusdistanz beginnt bei ca. 46 Zentimeter und geht bis unendlich. Wie bei allen Lensbabys handelt es sich auch beim Twist 60 um eine manuelle Optik. Der Benutzer genießt also maximale Freiheit für seine Bildideen mit einem besonders kreativen Tool, das ohne empfindliche elektronische Komponenten auskommt. Mit einem Gewicht von knapp 200 Gramm und den kompakten Abmessungen findet die Optik auch in der kleinen Fototasche seinen Platz.

Das Twist besitzt ein 46 mm Frontgewinde, an dem Fotografen nützliche Filter, wie beispielsweise Pol- und UV-Filter von Hoya und Kenko, aufschrauben können. Vier mehrfach vergütete Glaselemente, die in drei Gruppen angeordnet sind, sorgen für hochwertige Aufnahmen, satte Kontraste und neutrale Farben. Diese optische Konstruktion unterdrückt wirksam unerwünschte Reflexionen und maximiert die Transmissionsrate, sprich die Lichtdurchlässigkeit.

Das neue Twist 60 ist ab Mai in zwei Varianten verfügbar, als Optikeinsatz für das Lensbaby Optic Swap System und als eigenständiges Objektiv (Body + Optik) mit eigens dafür neuentwickeltem, unbeweglichem Trägerbody. Letzterer sorgt für ein optimales Bildergebnis, da die Konstruktion für beste Ergebnisse exakt gerade ausgerichtet sein sollte. Wenn die Optik hingegen in einem beweglichen Body wie dem Composer Pro eingesetzt wird, sollte der Benutzer darauf achten, diesen möglichst gerade auszurichten und zu fixieren. Dann stehen traumhaft emotionalen Bildern mit viel Liebe zum Detail nichts im Wege.

www.hapa-team.de

Teilen

Über den Autor

Ihre Meinung ist gefragt