Geht Sharp an Foxconn?

0

Japanische Medien berichten, Foxconn könne Sharp übernehmen: Ser Apple-Zulieferer hatte eine D milliardenschwere Rettungsofferte abgegeben.
Die japanische Regierung wollte dies durch einen japanischen Investmentfond verhindern ist aber gescheitert. Der staatliche japanische Investmentfonds Network Corp of Japan (INCJ) wollte 2,5 Milliarden UD-Dollar investieren. . Foxconn dagegen will mehr als fünf Milliarden bieten.
Sharp, einst erfolgsverwöhnt mit  LCD-Bildschirmen, Aquos-Fernsehern, Taschenrechnern, Hausgeräten und Smartphones hat den vergangenen Jahren kräftig Marktanteile an Konkurrenten wie Apple  und Samsung  verloren. Sinkende Umsätze häuften einen Schuldenberg von knapp vier Milliarden Euro an.
Foxconn und Sharp betreiben gemeinsam ein Werk in Japan. Bei einem Zusammenschluss ergäben sich vor allem für das LCD-Geschäft von Sharp neue Vertriebskanäle. Foxconn produziert unter anderem iPhones für Apple und Fernseher für Sony.

Teilen

Über den Autor

Ihre Meinung ist gefragt