Immmr: Eine Nummer für alle Gelegenheiten

0

 

Bei der Nutzung von E-Mail und anderen Internetdiensten ist es für die Telekom selbstverständlich, dass wir uns von überall einloggen und diese Dienste von jedem Gerät nutzen können. Mit immmr bietet die Telekom diesen Service jetzt auch für die Mobilfunknummer an. Die Nummer ist dann virtuell und nicht mehr nur an ein bestimmtes Gerät oder die SIM-Karte gebunden.

Immmr wird als unabhängiger, offener Kommunikationsdienst für Sprache, Messaging und Videotelefonie im zweiten Halbjahr 2016 starten. Zurzeit wird der vom Telekom eigenen Forschungs- und Innovationsbereich T-Labs in Berlin entwickelte Dienst in einigen europäischen Ländern getestet.

Immmr vereint als weltweit erster sogenannter „Managed OTT-Service“ die Vorteile einer internetbasierten Kommunikation mit den Stärken des Mobilfunks. „Mit immmr bringen wir die mobile Kommunikation unserer Kunden in die Cloud – ihre Mobilfunknummer, Anrufe, Nachrichten und Kontakte sind auf vielen Endgeräten von überall nutzbar. So eröffnen wir ihnen neue Wege der Kommunikation“, sagt Claudia Nemat, Telekom Vorstand für Europa und Technik. So werden künftig immmr-Nutzer rund um den Globus in der Lage sein, mit ihrer Mobilfunknummer unabhängig vom genutzten Gerät und Betriebssystem sowie Netzbetreiber zu kommunizieren. Jederzeit und überall – einfach „immmr“. „Es ist ein einzigartiges, innovatives Modell, bei dem wir das Beste aus zwei Welten in einem völlig neuen Kommunikationsangebot zusammenführen“, so Nemat weiter.

Das Besondere an „Managed OTT“ ist die Integration in das Mobilfunknetz. So können immmr-Nutzer mit Telekom Tarifen von der ausgezeichneten Netzabdeckung profitieren.

Um sich bei immmr zu registrieren, muss sich der Nutzer lediglich mit seiner eigenen Mobilfunknummer anmelden. Einmal „immmrized“ steht ihm die Dienste-Welt von immmr offen.

 

Teilen

Über den Autor

Ihre Meinung ist gefragt