Epson präsentiert OLED-Smart Glasses Moverio BT-300

0

Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona stellt Epson die dritte Generation seiner Moverio-Produktlinie vor: Herzstück der smarten Brille Moverio BT-300 ist die Epson-eigene OLED-Displaytechnologie auf Silizium-Basis. Die Datenbrille ist rund 20 Prozent leichter als das Vorgängermodell aus dem Jahr 2014 und damit das derzeit leichteste Modell der transparenten und binokularen Datenbrillen auf dem Markt. Die Moverio BT-300 ist voraussichtlich ab Oktober 2016 zu einem Preis von rund 800,- Euro verfügbar.

Mit ihrem Intel Atom Quadcore-Prozessor, Android OS 5.1, einer 5-Megapixel-Frontkamera und zahlreichen Sensoren verfügt die Moverio BT-300 über die richtige Ausstattung, um auch komplexe 3D-Objekte in Echtzeit zu berechnen und in die reale Umgebung zu integrieren. Eine LED zeigt für Außenstehende deutlich sichtbar an, wenn die Kamera aktiv ist. Die stromsparende Technologie gewährleistet eine ununterbrochene Nutzungsdauer von bis zu sechs Stunden.

„Strategisch fokussieren wir uns auf Business-Anwendungen. Bei der Softwareentwicklung für die Moverio-Multimediabrillen haben wir von Anfang an auf eine enge Zusammenarbeit mit unseren derzeit rund 2.000 ISV-Partnern (Independent Software Vendors) gesetzt. Jetzt können wir mit den erweiterten technischen Möglichkeiten der Moverio BT-300 diesen Bereich weiter auf- und ausbauen,“ kommentiert Valerie Riffaud-Cangolesi, Senior Managerin bei Epson Europe.

Spezialisierte Software für die Moverio-Smart Glasses wird unter anderem von Ingenieuren und Ärzten, im Handel und Tourismus sowie im Bildungssektor eingesetzt.

Atsunari Tsuda, General Manager für Moverio, ergänzt: „Bei Epson stehen alltägliche Nutzungsszenarien während des gesamten Entwicklungs- und Designprozesses im Vordergrund. Dank unserer neuen Silizium-OLEDs können wir hier entscheidende Verbesserungen vornehmen: Dazu zählen der geringe Energieverbrauch und lange Akkulaufzeiten, ein stark reduziertes Gewicht sowie Verbesserungen bei der Reaktionszeit, Auflösung, Helligkeit und Kontrast. Da wir beim Trägersubstrat auf Silizium statt Glas setzen, konnte die Genauigkeit der Pixeldarstellung nochmals deutlich gesteigert werden.“

www.epson.de

Teilen

Über den Autor

Ihre Meinung ist gefragt