Innovative Monitore von MMD schonen die Augen

0

Wenn es um unsere Gesundheit geht, vergessen wir oft unsere Augen. Jedoch verbringen die meisten Menschen heutzutage mehr Zeit denn je vor ihren Tablets, Smartphones oder Computerbildschirmen und sind damit zunehmend körperlichen Belastungen ausgesetzt. Besonders flimmernde Bildschirme können die Konzentration beeinträchtigen und Kopfschmerzen verursachen. Einige Wellenlängen des von Bildschirmen emittierten blauen Lichts können langfristig die Augen schädigen und erhöhen unter anderem das Risiko von altersbedingter Makuladegeneration.

Dank modernster Technologien kann derartigen Gesundheitsproblemen heute jedoch leicht vorgebeugt werden, wobei besonders der richtige Monitor eine große Rolle spielen kann. Die Philips Flicker-Free-Technologie, die mittlerweile in allen neuen Bildschirmen der Marke Philips integriert ist, reduziert Bildschirmflimmern, so dass sich die Augen auch nach langer Nutzung nicht müde anfühlen. Zusätzlich reguliert die neue Philips SoftBlue-Technologie die schädlichen Wellenlängen der blauen Lichtanteile um bis zu 90 % – ganz ohne Einbußen bei Helligkeit oder Farbtreue.

Mehr Wohlbefinden am Arbeitsplatz

Die Möglichkeit, Monitore flexibel nach individuellen Bedürfnissen ergonomisch einstellen zu können, beeinflusst das eigene Wohlbefinden am Arbeitsplatz maßgeblich. Dank der Philips SmartErgoBase können Nutzer ihren Bildschirm auf verschiedene Weisen (Höhenverstellung, Schwenken, Neigung, 90°-Pivot-Drehung) an ihre gewünschte Sitzposition anpassen, so dass der körperliche Stress an langen Arbeitstagen verringert werden kann. Außerdem hilft Der Standfuß mit seiner Kabelführungsöffnung dabei, Kabelsalat auf dem Schreibtisch zu vermeiden.

Individuelle ergonomische Anpassbarkeit dank Philips SmartErgoBase.

Individuelle ergonomische Anpassbarkeit dank Philips SmartErgoBase.

Effizienter Arbeiten

Wenn es auf dem Bildschirm unübersichtlich wird, ist es vielleicht an der Zeit, auf einen Monitor mit größerer Auflösung umzusteigen. Mehrere neue Displaymodelle bringen aus diesem Grund die besonders hohe 4K-UHD-Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln mit, wodurch Inhalte viermal schärfer als auf einem Full-HD-Monitor dargestellt werden. Durch die so hinzugewonnene Desktopfläche können Nutzer leichter parallel an mehreren Anwendungen arbeiten. Philips Monitore sind seit diesem Jahr nicht nur in den besonders großen Dimensionen 32 und 40 Zoll erhältlich, sondern auch in kleineren Ausführungen wie 23,8 Zoll für jene Nutzer, die gerne Platz auf dem Schreibtisch sparen möchten.

Natürlich führt kein Monitor alleine zu der Einhaltung der eigenen Neujahrsvorsätze, denn die meiste Arbeit muss letztendlich von einem selber kommen. Jedoch können Philips Displays es leichter machen, konzentrierter, gesünder und effizienter zu arbeiten und dabei mehr Zeit für andere Dinge schaffen, damit das Leben in vollen Dingen genossen werden kann.

www.philips.com/monitors

 

Teilen

Über den Autor

Ihre Meinung ist gefragt