Leica Galerie: Ranga Yogeshwar mit NINE LIVES

0

Seit heute ist in der Leica Galerie Wetzlar im Leitz-Park eine weitere Fotoausstellung zu besichtigen. Das Projekt mit dem Titel NINE LIVES thematisiert die aktuelle Flüchtlingssituation und rückt dabei die Individuen mit ihren Einzelschicksalen in den Vordergrund. Der Fotograf, Ranga Yogeshwar, hat das Projekt jetzt vorgestellt.

Yogeshwar, Physiker, Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator, zeigt in seinen Aufnahmen keine überfüllten Bahnhöfe, unzählige Feldbetten in großen Turnhallen, Massenunterkünfte und improvisierte Zeltstädte. NINE LIVES ist sein Weg, den Menschen ihr einzigartiges Gesicht und ihre individuelle Geschichte fernab der anonymen Menschenmassen zurück zu geben. Daher porträtiert er einzelne Personen, Anna, Mory oder Lassana. Alle haben Unvorstellbares ertragen und eine riskante Flucht überlebt. Und sie alle verbindet eine gemeinsame Sehnsucht: der Traum von einer besseren Zukunft. Die Ausstellung NINE LIVES kann bis zum 12. Januar 2016 besichtigt werden.

Darüber hinaus ist ebenfalls bis Mitte Januar noch die Ausstellung ,,STRUTH-TILLIM-MORTAGNE-GUINDANI – Vier Positionen zeitgenössischer Fotografie“ zu sehen. Gezeigt wird hierbei eine Auswahl aus vier Projekten der Leica Fotografen Thomas Struth, Guy Tillim, Fred Mortagne und Stefano Guindani. Sie alle haben mit der neuen spiegellosen Systemkamera Leica SL gearbeitet und deren Leistung hinsichtlich Geschwindigkeit, Bildqualität und Vielseitigkeit für ihre Fotostrecken auf ganz individuelle Art genutzt.

www.leica.de

 

Teilen

Über den Autor

Ihre Meinung ist gefragt