Analog-High-Definition-Videoüberwachungstechnik von Monacor

0

Hochauflösende Bilder sind ab sofort in der analogen Welt die Realität. Die neue Analog-High-Definition-Kameratechnik (kurz AHD) bietet mit 1280×720 Pixeln eine deutlich leistungsfähigere Bildauflösung in HD-Ready-Qualität. Die Installation einer AHD-Überwachungsanlage ist zudem denkbar einfach. Die Technik nutzt 75-Ohm-Kabel wie es in konventionellen CCTV-Videoanlagen verwendet wird. Der Fernzugriff über viele Smartphones und Tablets ist auch hier selbstverständlich der Standard.

Alles wird deutlicher

Die Bildauflösung allein ist schon ein stichhaltiges Argument für den Umstieg auf die AHD-Technik. Mit 1280×720 Pixeln haben die Überwachungsbilder annähernd doppelt so viele Bildpunkte wie herkömmliche CCTV-Kameras. Auswertungen, bei denen Details wie z.B. Nummernschilder für die Identifikation ausschlaggebend sind, werden somit deutlich vereinfacht.

 Distanzen werden überwunden

Mit AHD-Systemen können per Standard-Koaxial-Kabel Übertragungsdistanzen von beeindruckenden 300 Metern ohne zusätzliche Verstärkung bewältigt werden. Ein stichhaltiges Argument gegenüber der CCTV-Technik, die es nur auf rund 50 Meter bringt.

 Umsteigen ist effizient

Dritter Grund: Mit der modernen AHD-Produktlinie von MONACOR können Sie ihre bestehende Anlage erweitern und die vorhandenen analogen Kameras (960H) in die neue Technik integrieren. Sie müssen also bereits installierte und noch funktionstüchtige CCTV-Kameras nicht sofort auswechseln.

www.monacor.com

Teilen

Über den Autor

Ihre Meinung ist gefragt