Smartphone-Markt hat Mobile Imaging klar im Fokus 

0

Smartphones sind das Schlüsselprodukt der Digitalisierung rund um den Globus. Circa 1,5 Milliarden Geräte verkauften Hersteller im Jahr 2017 weltweit. Imaging-Innovationen schaffen dabei starke Kaufanreize.

Für jeden vierten Deutschen ist eine bessere Kamera ein Smartphone-Kaufgrund. Mobile Bilderlebnisse sind ein selbstverständlicher Teil des Lebens geworden. Für 15 Prozent der Verbraucher ist Fotografieren eine täglich genutzte Smartphone- Funktion.
Um das Mobile Imaging hat sich daher ein vielfältiges Ökosystem aus Hardware-Komponenten, Spezialzubehör, Foto- und Video-Apps sowie Cloud-Services und Bilddienstleistungen etabliert. Zudem gewinnen Smartphones als Auge und Schaltzentrale des Smart Home an Bedeutung. Die Zukunft des Mobile Imaging ist ein Schwerpunkt während der photokina 2018 vom 26. bis 29. September in Köln.

Und das sind die Aussichten

Dual-Kameras mit zwei Festbrennweiten werden Standard. Der nächste Schritt sind Triple-Kameras mit drei Objektiven. Lichtstarke Optiken mit variablen Blenden professionalisieren Low-Light- und Langzeitbelichtungen.

Künstliche Intelligenz automatisiert die Aufnahmeeinstellungen, simuliert den Bokeh-Effekt immer realistischer und findet mit Bildern Online-Produkte.

3D-Avatare, die Nutzer von sich per Augmented Reality erstellen, revolutionieren die Bildkommunikation und den Markt für Foto-produkte.

Hochleistungsbildsensoren ermöglichen Super-Zeitlupen mit 960 BpS in bis zu 1080p. Erstmals drehen sie 4K-Clips in HDR.

Tiefenkameras, die Gesichtsmerkmale scannen, erhöhen die Geräte-Sicherheit.

Fast randlose XXL-Displays schaffen neue Seherlebnisse in immer mehr Preisklassen.

Das Wachstumspotenzial im deutschen Markt für Mobile Imaging ist äußerst vielversprechend. Bei Endgeräte-Verkäufen auf stabil hohem Niveau wird die Zahl der Smartphone-Nutzer dynamisch zunehmen. Insbesondere die Zielgruppe der über 65-Jährigen ist noch unter-repräsentiert.

Smartphones sind die Schaltzentrale des täglichen Lebens. Das Nutzerwachstum beflügelt zum einen die Nachfrage nach Foto- Zubehör und Software. Zum anderen stärkt es die Bedeutung des Smartphones als Touchpoint für Fotoprodukte-on-Demand und andere webbasierte Bilddienstleistungen.

Der Trend zu 3D-Avataren ermöglicht innovative Dienste für junge Zielgruppen.

Die Relevanz von Videografie-Datendiensten wird mit dem bevor-stehenden Wechsel von 4G- zu 5G-Internet wachsen.

Teilen

Über den Autor

Ihre Meinung ist gefragt